Wladimir Kaminer

Gorbi ist 90

Die Deutschen sind Gorbatschow bis heute dankbar, weil es ohne ihn keine Einheit gegeben hätte. Doch in seiner Heimat wird der ehemalige sowjetische Präsident verschmäht wie nur wenige andere. Viele meiner Landsleute geben ihm die Schuld an dem Zerfall des großen Imperiums, seine naive und schlecht organisierte Anti-Alkoholkampagne hatte für Unmut gesorgt und das halbe Land auf die Palme beziehungsweise auf die Birke gebracht.

Auch Gorbatschows Schweigen während der Tschernobyl-Katastrophe hatte Zweifel an seiner Ehrlichkeit hinterlassen.

Als Ex-Präsident machte er weiter Blödsinn, zum Beispiel Werbung für Pizza Hut, er saß mit seiner Enkelin in einer Pizzeria in Moskau und zeigte, was für tolle westliche Errungenschaften dank ihm nach Russland kamen. Pizza Hut eben. Dabei hat er die Pizza nicht gegessen. Dieses Video kam beim Volk nicht gut an. Viele Menschen in Russland hatten Schwierigkeiten mit der turbokapitalistischen Entwicklung ihrer Heimat, sie fühlten sich von dieser kollektiven westlichen „Pizzeria“ ausgenommen und bedroht.

Noch schlimmer fanden die Russen Gorbatschows Werbung für Reisetaschen von Louis Vuitton. In der Wahrnehmung des Volkes waren es Frauentaschen. Die Vorstellung, ihr ehemaliger Präsident würde mit einer Frauentasche durch die Gegend spazieren, machte die Menschen wahnsinnig.

War er vielleicht zu freundlich, zu blauäugig dem hinterhältigen Westen gegenüber? Er wollte allen gefallen und wurde letzten Endes von allen verschmäht.

Heute, mit 90 Jahren steht Gorbatschow wie ein lebendes Beispiel für seine Nachfolger, die jetzigen und zukünftigen Herrscher Russlands, als möchte er sagen: Leute! Es gibt ein Leben nach dem Amt. Man kann auch als Rentner glücklich sein, ein erfülltes Leben haben.

Gorbatschow wird bestimmt noch 100 Jahre alt. Das sei ihm gegönnt.


Die Kreuzfahrer

Ein Kreuzfahrtschiff ist eine ganz eigene Welt. Der Reisende betritt eine schwimmende Oase des Glücks mit Bar, Tanzabenden und dem reibungslosen Übergang von einer Mahlzeit zur nächsten. Und natürlich mit jeder Menge neuer Bekanntschaften. Aber auch an Land gibt es viel zu entdecken: von Putin-Schokolade in St. Petersburg, über falsche Götter auf der Akropolis bis zu verrückten karibischen Taxifahrern. Und wer könnte schöner davon erzählen als Wladimir Kaminer, Kreuzfahrer aus Leidenschaft? 

Taschenbuch | 224 Seiten | Januar 2020 | ISBN: 978-3-442-48980-0

Armee
13:15
Bahnhof Lichtenberg
5:50
Berlin
3:25
Berliner Aberglaube
3:27
Berliner Dialekt
4:32
Blut auf der Schönhauser Allee
4:31
Boney M
4:53
Boom, Baby Boom
5:10
Bücher aus dem Container
5:11
Chartuscho
7:31
Das Leben ist Bewegung
4:41
Das syreralistische Komitee zur Rettung der Welt
8:29
Dein Schatz, mein Schatz
3:44
Der Enkel des Partisanen
7:49
Der Fahneneid
9:03
Der Flaschenfisch
4:35
Der Kremlweihnachtsmann
7:26
Der Kühlschrank meiner Schwiegermutter
7:55
Der Russe lacht nicht
10:25
Der siebte Tibeter
4:29
Der Sinn des Eisfisches
7:40
Der Traumfänger
7:40
Dicke Sterne
13:36
Die Cottbuser Zukunft
6:51
Die Gender-Theorie und ihre Präsenz im Alltag
14:22
Die Helden des vorigen Jahrhunderts
7:48
Die Karottendiät
6:02
Die Läuse der Freiheit
5:56
Die Sprachkompetenz
5:04
Die Syrer packen aus
6:11
Die Telebrücke
5:42
Die Wassermelonenzeit
5:32
Döndü
4:03
Echte Russen
5:48
Ein Haus am See
9:01
Eintausend Chinesen
6:25
Epilog
2:37
Europas besserer Teil
21:01
Gagarin
4:34
Geologen
8:30
Gespräche über die Ewigkeit
4:10
Hölderlin und Hoffmann
9:15
Ich bin kein Berliner
8:06
Kafka, Konsalik und ich
4:32
Karl Friedrich
5:30
Kleine Schnecke
8:14
Kottbusser Lamm
8:23
Krim
11:37
LaGeSo
6:14
Lass uns Rennen, lass uns Reiten
14:00
Meine Frau und der Marder
9:00
Menschenrechte
3:39
Nachwort
2:36
Neue Heimat
9:35
Pheromone
4:33
Projektwoche Flüchtlingshilfe
7:12
Quittenschnaps Weikersheim
8:31
Schlechte Vorbilder
6:34
Schöne Frau, alles gut
7:22
Schröders Ruh
6:53
Schwiegermutter
4:55
Syrer in der Traumfabrik
13:58
Tolstois Bart
5:08
Tschechows Schuhe
9:29
Unbekannte fliegende Objekte
5:27
Unerwarteter Besuch
8:17
Väter und Söhne
8:36
Vegetarier an der Bushaltestelle
10:29
Verfehltes Paris
9:36
Weinanbau im Nordkaukasus
4:36
Wettbewerb
7:11